Werbung / Produkttest

Beitrag enthält Provisions-Links (Affiliate Links)

Lesedauer: 12 Minuten

Test & Tuning Decathlon Bike:

Triban RC 120 Disc

Anzeige

Der französische Sportdiscounter Decathlon ist für sein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt, doch was man beim Triban RC 120 Disc für sein Geld bekommt – Respekt, das ist der Hammer. Exakt € 499,99 sind für den schicken blauen Renner mit orangenem Triban Schriftzug aufgerufen. Vergleichbare Räder anderer Hersteller kosten gerne mal das Doppelte. Also vielleicht doch ein Blender?

Wer Decathlon schon länger kennt weiß vermutlich, dass die gesamte Radsportlinie inklusive Bekleidung und Zubehör unter dem Label B’Twin vermarktet wird. Beziehungsweise wurde. Denn seit kurzem ist alles anders - ab März 2019 gibt es für jeden Radsportbereich Eigenmarken. Der Bereich Road Cycling, ausgelegt auf Komfort, Langstrecke und Alltag, wird von den Triban Modellen abgedeckt. Road Racing, stark wettkampforientiert, wird von der Eigenmarke Van Rysel abgedeckt. Insofern passt das für mich, ich bin kein Wettkampffahrer und somit bei der Marke Triban gut aufgehoben. Nichts schlimmer wie ein Bike das nicht zu den persönlichen Bedürfnissen und Fähigkeiten passt! Das Triban 120 ist eigentlich ein aufgebohrtes Triban 100. Ein Radsportfreund bezeichnete es gar als Triban 100 auf Steroiden. Das 100er hat bereits in vielen Tests bewiesen, dass man für € 259,99 einen vollwertigen Renner mit Einsatzspektrum von Straße über Gravel bis hin zum Randonneur bekommt.

Das Triban RC 120 Disc nutzt als Basis den bewährten Rahmen vom 100er aus Aluminium 6061. Decathlon verkauft das Triban 100 in über 50 Ländern. Das bedeutet richtig große Stückzahlen und in Summe Millionen von Kilometern Erfahrung. Vorteil: Der 1830 g schwere Rahmen ist technisch absolut ausgereift und so gibt Decathlon auch lebenslang Garantie darauf. Wie übrigens auch auf Vorbau, Lenker und Gabel [Anmerkung: Seit 4/2020 Gabel 2 Jahre]. Die Gabel ist zweifelsohne das Highlight am RC 120 Disc. Kein Scheiß, es handelt sich um eine Carbongabel. Sieht nicht nur so aus – ist alles echt. Besonders gut gefällt mir das naturbelassene Carbon Design. Für mich sieht es außerdem so aus, als ob es sich um die gleiche Gabel handelt, wie sie auch bei den höherwertigeren Decathlon Rädern RC 500, RC 520 und RC 520 Gravel zum Einsatz kommt. Das wäre nice, oder? Zur Hightech-Gabel dazu gibt es vorne und hinten mechanische Scheibenbremsen von Promax mit 160 mm Rotoren und halbmetallischen Bremsbelägen. Fertig ist der Lack was die Optik angeht! Vor einem steht ein Fahrradtraum in edlem marineblau und schwarz und macht definitiv auch im Biergarten eine gute Figur.

Bei dem günstigen Preis ist natürlich klar, dass irgendwo auch Abstriche gemacht werden müssen. Und so weist das Triban RC 120 Disc einen etwas eigentümlichen Komponentenmix beim Antrieb auf. Schaltwerk, Umwerfer, Kassette und Brems/Schalthebel kommen vom taiwanesischen Hersteller Microshift, bei der Kurbel mit Zweifach-Kettenblatt bedient sich Decathlon hingegen der Shimano Tourney Rennrad-Kurbelgarnitur A070.

Ach übrigens, das Decathlon Rad wird zwar mit Schlauchreifen ausgeliefert, aber die Felgen sind bereits 'Tubeless Ready'. Wer umrüsten möchte, braucht also nicht in neue Laufräder zu investieren. Bei den Serienreifen handelt es sich um sportlich profilierte Straßenpneus in moderner 28er Breite. Bäm!

Die serienmäßigen Pedale sind, wie soll ich sagen, sehr einfach und wollen nicht so richtig zum Bike passen. Ich denke die Pedale sind auch mehr der Vollständigkeit halber montiert. Ein Decathlon Kunden will ein 100% fahrfertiges Bike haben. Immerhin sind die Kunststoffpedale schön leicht.

Out of the Box und los...

Offiziell verkauft Decathlon das Triban RC 120 Disc als Rennrad mit dem man 'schnell Fortschritte' macht. Mit seinen 2x8 Gängen sei es zudem für jede Strecke geeignet. Und was heißt das jetzt konkret? Ich möchte nochmal die neue Markenphilosophie von Decathlon aufgreifen: Triban steht für Komfort, Langstrecke und Alltag. Insofern sitzt man auf diesem Bike deutlich entspannter als auf einem Wettkampf-Rennrad. Das Triban ist wirklich angenehm zu fahren und trotzdem irgendwie sportlich. Ich fühle mich bereit, jederzeit eine Attacke zu fahren. Schon echtes Rennradfeeling was da aufkommt.

Ich bin 180 cm groß und habe mich für den Rahmen in L entschieden. Die Größe M war mir definitiv zu klein. Ich hätte hier mit richtig viel Überhöhung fahren müssen und dann wäre vom angesprochenen Triban-Komfort nicht viel übrig geblieben. Das RC 120 Disc geht wunderbar vorwärts, das Bike ist ordentlich steif und das Cockpit ist toll. Die optische Wertigkeit setzt sich in Haptik und Funktion fort. Kleiner Wermutstropfen: Leider hat der Mitarbeiter in der Decathlon Filiale die Schaltung nicht geprüft und so hat die Kette in einigen Gängen am Umwerfer geschliffen. Wenn ihr ein Bike bei Decathlon abholt, schaut unbedingt darauf, dass alles einwandfrei funktioniert. Für mich war es unproblematisch weil ich mich recht gut auskenne, aber gerade wenn ihr Beginner seid, sollte echt alles perfekt funktionieren.

Zurück zum Fahren. Die Scheibenbremsen sind super, die Reifen ebenso. Sie haben richtig gut Grip auf der Straße und sehen toll aus. Fast wie ein schmaler Superbikereifen. Die Spurtreue auf feinem, gewalzten Schotter ist auch ok. Jedenfalls solange es trocken ist. Wer so wie ich, befeuert von den vielen positiven Tests des Triban 100 vor hat, das RC 120 Disc verstärkt auf Schotter einzusetzen, der sollte allerdings andere Reifen aufziehen.

Noch eine Bemerkung zum Lenker - er hat einen leichten Backsweep (ca. 4°) und damit fährt sich das Bike auch super angenehm im Obergriff. Ein kleines Detail, aber es macht das Rad absolut langestreckentauglich.

Resümee

Das Triban RC 120 Disc von Decathlon ist ein tolles Sportfahrrad zum fairen Preis. Das Rad ist weder Billigheimer, noch Blender. Für preisbewusste Freizeitradler mit sportlichen Ambitionen definitiv ein ganz heißes Angebot. Die Sitzposition ist bequem und wer attackieren will, kann aus dem Sattel steigen und richtig Vollgas geben. Den Scheibenbremsen ist dabei keine Geschwindigkeit zu hoch, sie sind gut dosierbar und verzögern hervorragend.

Auch die Microshift-Schaltung kann überzeugen. Sie steht den bekannten Shimano und Sram Produkten in nichts nach. Ein 11x34 Ritzelpaket hinten und Zweifach-Kettenblatt vorne mit 50 beziehungsweise 34 Zähnen ergibt 16 Gänge. Da darf es auch mal gerne bergauf gehen. Highlight ist die Carbongabel.

Kein Wunder, dass kurz nach Verkaufsstart nicht mehr alle Größen verfügbar sind. Ich bin echt glücklich ein Bike in Größe L für die Saison 2019 bekommen zu haben. Die Umrüstung zum angesagten Gravelracer ist mit sehr geringem Aufwand möglich. Ich vermute stark, dass die Franzosen schon bald ein 120er Gravel bringen und vielleicht sogar ein 'Limited' nachschieben. Das Potential dafür hat das RC 120 Disc in jedem Fall (Aktualisierung: Am 17. Januar 2020 wurde auf der Velofollies Fahrradmesse im belgischen Kortrijk das Triban GRVL 120 vorgestellt).

Vom Freizeit-Rennrad zum Gravelracer

Mein Zuhause ist umgeben von Wald. Genauer gesagt von viel Wald und vielen Schotterwegen. Und so war es naheliegend, ein paar Modifikationen am Bike durchzuführen. In den vergangenen Monaten habe ich verschiedene Parts und Setups getestet. Reifen, Pedale, Taschen, Lenker, Bremsen und natürlich immer wieder fahren, fahren und nochmal fahren. Trocken, nass, staubig, matschig - außer Schnee war wirklich alles dabei.

Mittlerweile hat Decathlon das GRVL 120 auf den Markt gebracht. Ein waschechtes Gravelbike zum Knallerpreis von 600 Euro. Insofern stellt sich die Frage, ob ein RC 120 'Gravel' überhaupt noch Sinn macht. Die Antwort ist einfach: Ja, es macht Sinn. Denn Gravel ist extrem vielfältig und die Grenzen zu Randonneur, Expeditionsbike, Cyclocrosser und selbst zum klassischem Hardtail sind fließend. Außerdem, sollten sich die persönlichen Präferenzen ändern, lässt sich das Bike jederzeit wieder zum reinen Straßenrenner umrüsten. Und ein entsprechend getuntes RC 120 kann es in Preis und Leistung nicht nur mit dem GRVL 120 aufnehmen, selbst mit Rädern der 1000-1500 Euro Klasse kann es sich messen.

Im Folgenden möchte ich euch die von mir entwickelten und in der Praxis getesteten Tuning Packages 'Performance Gravel' und 'Competition Gravel' für das RC 120 Disc vorstellen. Weiter unten dann die einzelnen Tuning Parts mit den Links zu den Anbietern. Natürlich könnt ihr aus den unten aufgeführten Tuning Teilen auch euer ganz individuelles RC 120 'Gravel' zusammenstellen.

RC 120 'Performance Gravel'

Mit den 'Performance Gravel' Parts wird das RC 120 Disc zum stylischen Gravelbike. Getestet habe ich dieses Package mehrere hundert Kilometer auf Schotterwegen in Wald und Flur, auf geteerten Wirtschaftswegen und auf der Straße.

Typisches Einsatzprofil Straße/Gravel: 50/50

Perfomance Level: Einsteiger / sportlicher Freizeitfahrer

  • Reifen Trekking Speed 700x38
  • Kombi-Pedale Shimano 324
  • Rahmentasche Riverside 300
  • Flaschenhalter Triban

RC 120 'Competition Gravel'

Mit den 'Competition Gravel' Parts wird das RC 120 Disc zum echten Hard-Gravel. Getestet habe ich dieses Package mehrere hundert Kilometer auf Schotterwegen und Singletrails in Wald und Flur im Naturpark Schönbuch und im Schwarzwald.

Typisches Einsatzprofil Straße/Gravel: 20/80

Perfomance Level: Fortgeschrittener / Sportfahrer

  • Vorderreifen Schwalbe Smart Sam 700x40
  • Hintereifen Schwalbe Smart Sam 700x35
  • Kombi-Pedale Shimano 324
  • Rahmentasche Riverside 300
  • Flaschenhalter Triban
  • Hydro-mechanische 2-Kolben Bremse
  • XLC Schnellspannset
  • Ritchey Ergomax Allroad Lenker 44 cm
  • Mudguard Rahmen
  • Mudguard Sattel

Top Tuning Parts

Bereifung

Trekking Speed 700x38

Anzeige

Pedale

Shimano Kombipedale PD-M324

Anzeige

Tasche

Rahmentasche Riverside 300

Anzeige


Flaschenhalter

Decathlon Triban 500

Anzeige

Mudguard Sattel

Steckschutzblech Rennrad

Anzeige

Mudguard Rahmen

Steckschutzblech MTB (modifiziert)

Anzeige


Bremsen

Hydro-mechanische Bremsen

Anzeige

Bereifung

Schwalbe Smart Sam

Anzeige

Lenker

Ritchey Comp Ergomax

Anzeige



Anzeige

Ganz wichtiges Tuningteil; Schnellspanner am Sattel ist ein Muss - gerade wenn ihr auch bergab richtig Vollgas geben wollt.

Anzeige

Die G-One Bite Reifen von Schwalbe sind leicht, liefern beste Traktion und sind im angesagten Classic Design zu haben.

Anzeige

Die XLC Schnellspanner in orange sind perfekt für's RC 120. Gibt's leider nur im 3er Set (Sattelspanner passt nicht).



Anzeige

Aktuell bei mir im Test! Mit dem 11-40 Paket wird das RC 120 voll bergtauglich. Zusätzlich wird das Alivio Schaltwerk und die 9-fach Kette benötigt.

Anzeige

Aktuell bei mir im Test! Das Alivio RD-M4000 Long Cage hat eine Kapazität von 45. Notwendig, wenn ihr hinten was fetteres als 11-34 aufzieht.

Anzeige

Aktuell bei mir im Test! Diese Kette wird benötigt, wenn ihr die 11-40 Kassette und das Alivio Schaltwerk montiert.



Anzeige

Genau die richtige Größe für das Gravel. Geht ordentlich was rein. Perfekt in Verbindung mit dem BBB Cycling Backloader.

Anzeige

Viel mehr als nur ein Fahrradnavi - mit dem 'Edge 830 Sensor Bundle' wurde mein Training professionel. Fazit: Keine Ausfahrt mehr ohne mein Garmin.

Anzeige

Ohne Backloader kein Overnighter -  bei der Ausführung von BBB Cycling kann man die Tasche separat abnehmen. Ich finde das super praktisch.



Triban Community

Triban Riderz Community

Ihr fahrt auch ein Triban RC 120 Disc? Dann teilt doch eure Erfahrungen mit mir. Besonders zu Reifen und anderen Tuning Teilen sind eure Infos immer willkommen. Denn bei mir gilt, nur wirklich getestete Reifen und Parts schaffen es auf die Liste! Auch wenn ihr Fragen zum Bike habt dürft ihr euch gerne an mich wenden.

Übrigens, unter dem Hashtag #swtrbn120rc findet ihr bei Instagram alle meine Posts zum Triban RC 120 Disc.

Liste Gravel Reifen

Decathlon Trekking Speed 700x38c (680g)
Decathlon Trekking 9 Speed Protect Plus 700x38c (610g/60TPI)

Schwalbe CX Comp 700x35c (480g/50TPI)

Schwalbe CX Comp 700x38c (550g/50TPI)

Schwalbe Smart Sam 28x1.40 / 700x35c (475g/67TPI)

Schwalbe Smart Sam 28x1.60 / 700x40c (555g/67TPI)

Hutchinson Overide 700x35 Hardskin (350g/127TPI)

Schwalbe G-One Bite 28x1.5 (470g/67TPI)

Ride On ;-)



Triban RC 100

Der günstigste Einstieg in die Triban Welt und seit Jahren ein Klassiker in silbergrau. Leider nicht mehr mit dem großen 34er Ritzel hinten sondern mit der 12x28 Kassette und 44er Kettenblatt. Zu empfehlen, wenn ihr wirklich keine großen Steigungen fahren müsst. Ab und zu gibt es davon sogar  'Limited Editions' in tollen Farben.

Anzeige


Triban RC 120

Das RC 120 mit V-Brakes ist etwas für kühle Rechner die zugunsten eines deutlich günstigeren Preises auf Scheibenbremsen verzichten können. Ansonsten steht das Rad dem RC 120 Disc in nichts nach. 2x8 Schaltung von Microshift und original Shimano Rennradkurbel mit 50/34 Kettenblättern machen ordentlich Speed.

Anzeige


Triban RC 500

Der Bike of the Year Abräumer! In gleich drei Kategorien hat das RC 500 bei road.cc den ersten Platz 2019/2020 belegt. Das heißt etwas, denn die Tester von road.cc sind echte Bikefanatics und kennen sich definitiv gut aus.

Shimano Sora Hebel, Sora Kurbel, Sora Schaltwerk, dazu Promax Bremsen und natürlich Tubeless-Ready Felgen. Bäm!

Anzeige


Viel mehr Bilder & Infos vom 'Triban RC 120 Disc' gibt's auf meinem Insta ;-)

Schau' einfach mal bei steffsworld_on_insta vorbei.